Peter Zingler

Schulabbruch, danach Ein- und Ausbrecher. Zingler lebte in Marokko, Spanien, Sizilien, Jamaika und in internationalen Gefängnissen. Nach der letzten Haftentlassung 1985 wurde er Journalist, Buch- Filmautor und Regisseur.

Bei Eichborn, Luchterhand, Rowohlt, Heyne und Lübbe erschienen über 20 Romane und Erzählbände, außerdem 6 Anthologien als Herausgeber. Zuletzt erschien der biographische Roman IM TUNNEL bei der Frankfurter Verlagsanstalt. Außerdem der Erzählband „Der Tod des Schamhaars“ bei VITOLIBRO

Für Zeit Magazin, SZ-Magazin, Stern, Spiegel, Penthouse, Playboy, Lui, Transatlantik, u.a. schrieb er Essays, Reportagen und Kurzgeschichten.

Zingler erhielt den Ingeborg Drewitz Literaturpreis 1989 und wurde 2003 Krimi-Stadtschreiber von Flensburg.

Außerdem verfasste er ab 1985 bis heute Drehbücher für mehr als 70 Kino und Fernsehfilme, darunter Reihen und Serien wie „Tatort“ „Schimanski“ oder „Ein Fall für zwei“. Zingler erhielt den Grimme Preis 1993 für den Tatort: „KINDERSPIEL“.

1996 gab es für den ZDF Fernsehfilm „TÖDLICHE WENDE“ den „Goldenen Löwen“ und den „Goldenen Gong“. Außerdem wurden seine Filme weitere fünf Mal für deutsche Fernsehpreise nominiert.

Zingler lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Wer ist dieser Kerl? Peter Zingler über sich und seine Arbeit als Romanautor, Drehbuchautor, Regisseur und Filmemacher.